F| 2. Platz beim ESV Lok Turnier

F-Junioren fallen durch positive Leistungen auf

Am 12.01.2019 gastierten die F-Junioren des VfB GW 1990 Erfurt beim Kaufland gesponserten Lok Turnier in der Halle des Sportgymnasium in Erfurt.

Die Gruppen Einteilung verhieß das es schon in der Gruppenphase ein nicht so einfaches Turnier werden würde. Es standen mit Lok 1. und Borntal 1. Gegner zu Buche, die ihre Staffeln in der Meisterschaft anführen und teilweise schon über 2 Jahre zusammenspielen. Hinzu kamen die Mannschaften von Gebesee und Stadtlengsfeld die alle samt schon im zweiten Jahr der Altersklasse spielen. Somit war GW das Kücken in der Staffel und konnte befreit aufspielen. In der zweiten Staffel standen Gegner wie Lok 2. und Borntal 2. bzw. Lache 2. zu Buche. Hinzu gesellte sich Riehtnordhausen und die 3. Vertretung von der Lok. Man merkte den Jungs schon vor dem Turnier an das sie Lust auf Fußball haben. Das Turnier durften die Grün Weißen dann auch gegen die Lok 1. eröffnen. Es war ein spannendes Spiel in dem es auf beiden Seiten Chancen für Tore gab, am Ende hielten aber beide Torhüter ihre Gehäuse sauber. So war dieses 0:0 die erste kleine Überraschung und es sollte an diesem Tag das einzige Spiel bleiben in dem Lok 1. keine Tore schoss. Im zweiten Spiel ging es dann gegen Gebesee. Hier konnten die Jungs schon früh jubeln, setzten nach um an Ende mit 2:0 vom Platz zu gehen. Jetzt merkte man den Jungs an, sie können auch gegen ältere Gegner bestehen aber nicht nur durch den nötigen Biss, sondern man konnte schöne Zusammenspiele zwischen 3-4 Spielern sehen. Im 3. Spiel hieß der Gegner Stadtlengsfeld. Sie waren am Anfang klar besser, drückten auf das 1:0. Dies wurde aber von der glänzenden Abwehr verhindert und kam es mal zu einem Torschuss hielt den der gut aufgelegte und mitspielende Torwart. Mitte des Spiels fingen die Grün Weißen dann einen Ball im Mittelfeld ab und es ging schnell über 2 Stadtionen wurde der Stürmer frei vorm Torwart bedient zum 1:0. Es war spürbar das die Jungs jetzt auch im Spiel angekommen waren und die restliche Zeit sich auch noch gute Chancen raus spielten. Es blieb am Ende beim 1:0 für die Grün Weißen. Vor dem letzten Gruppenspiel wusste man schon das mann positiv aus dem Turnier raus gehen würde egal was jetzt passieren würde. Das letzte Spiel gegen Borntal 1. sollte sogleich ein Endspiel um den 2. Platz in der Gruppe werden, obwohl man mit einem deutlichen Sieg auch noch erster werden könne. Das Spiel ging sehr turbulent los, Borntal hatte Anstoß spielte gleich nach vorn. Wir waren noch nicht da und so durfte der Gegner durchlaufen um das 0:1 zu erzielen. Jetzt waren wir wach und mit dem folgenden Anstoß konnte Borntal nur noch den Ball hinterher schauen. Über 4 Stationen wurden Sie ausgespielt um am Ende uneigennützig quer zu schieben vor dem Tw und es stand 1:1 nach nicht mal 40 Sekunden. Es wurde noch besser als Grün Weiß sogar in Führung ging. Kurz vor Schluss konnte Borntal noch ausgleichen, was aber der Freude über das 2:2 und dem erreichen des Halbfinale keinen Abriss tun sollte. In der Staffel 2. konnte sich die 3. und 2. Vertretung von Lok durchsetzen. So war es nur die Grün Weißen die das Salz in der Suppe sein könnte für die Lok Mannschaften. Im ersten Halbfinale sollte Lok 1 gegen Lok 3 deutlich die Oberhand behalten. Wir durften im 2. Halbfinale gegen Lok 3. antreten und schon vor dem Spiel meinten die Spieler der Lok anscheinend das dass ein Selbstläufer werden würde, schließlich hätte man sich ja draußen 0:9 getrennt. Das was dann folgte kann man nur als geschlossene Mannschaftsleistung beschreiben, jeder lief kämpfte und spielte für den anderen und wenn einer mal nicht gleich da war half ihm der Mitspieler. Am Ende gab es keine Tore zu verzeichnen. Und es ging ins 9 m Schießen hier konnte sich einmal mehr der gut aufgelegte Torwart der Grün Weißen auszeichnen, so stand man mit dem 2:1 im Finale gegen Lok 1. Hier war klar das es nicht ums Ergebnis sondern darum geht einfach Fußball zu spielen. Man glaubte es nicht, aber Lok lag erst hinten. Das kannten sie nicht, aber anscheinend sollte es dem Spiel nicht schaden es ging hoch und runter. So drehte die Lok das Spiel zum 1:2. Das dass Spiel jetzt noch nicht zu Ende sein würde wahr jedem auf dem Feld klar und so wurde mutig aber auch mit Übersicht weiter nach vorn gespielt. Am Ende war es wieder ein geniales Anspiel an den Kreis , wo unser Stürmer mit einer Ballberührung veredeln konnte zum 2:2. Am Ende blieb es dabei so das wieder die Entscheidung vom Punkt Folgte, diesmal hatte Lok das etwas bessere Füßchen, so stand es am Ende 5:3 für Lok. Die Jungs freuten sich über den erreichten 2. Platz trotzdem. In zwei Wochen geht es dann weiter beim Turnier des BSC Apolda am 26.01.2019.