D-I | FSV Sömmerda – VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt 2:4 (1:2)

Am heutigen Samstag hieß es: Auf nach Sömmerda. Nach der Niederlage vom vergangenen Wochenende war es notwendig den Faden wieder aufzunehmen und in die Erfolgsspur zurückzufinden. Zudem war es gerade in diesem Spiel wichtig den Abstand zu den hinter uns platzierten Sömmerdaern wachsen zu lassen.

Zweifelsohne war klar, das es kein einfaches Spiel werden würde und auch die Sömmerdaer natürlich siegreich sein wollten.

Das liessen die Jungs aus Sömmerda uns auch gleich spüren. 7. Minute 1:0 für die Gastgeber und wiedereinmal mussten wir einem frühen und vor allem auch blöden Rückstand hinterherlaufen. Solche Tore sollten eigentlich nicht fallen, doch so ist halt der Fussball. Leider war unser Keeper nicht ganz unschuldig an dem Gegentreffer. Nach einem kurzen Moment der Enttäuschung fingen sich die Grün-Weißen aber wieder und spielten, so wie es vor dem Spiel von den Trainern gewünscht wurde. Wir erarbeiteten uns Chance um Chance und konnten dann auch in der 21. Minute den verdienten Ausgleich erzielen. Jetzt lief es für uns und wir machten weiter. Auch Sömmerda blieb weiterhin gefährlich. Kurz vor der Halbzeit erzielten wir dann den so wichtigen Führungstreffer. Sehr schön herausgespielt erhöhten wir auf 1:2 aus Sicht der Gastgeber. Mit warmem Tee versorgt sprachen die Trainer die wichtigsten Dinge in der Halbzeit an. Wir wechselten auf der einen oder anderen Position die Spieler. In der 43. Spielminute erzielten wir sodann das vorerst erlösende 1:3. Leider spielten wir immer weniger Fussball und ließen auch die Souveränität vermissen, die unser Spiel in der ersten Hälfte auszeichnete. Die Bälle wurden nicht mehr sauber geklärt und so konnten die Sportfreunde aus Sömmerda auf 2:3 verkürzen. Ein schönes Tor ins lange Eck. Hier kontte unser Keeper leider nichts machen. Das Tat unserem Spiel leider überhaupt nicht gut und so kam es, das wir durchaus ziemlich in Bedrängnis gerieten. Irgendwie lag das 3:3 nicht so richtig in der Luft, aber Sömmerda steckte nicht auf und erspielte sich die eine oder andere Chance, die wir aber vereiteln konnten. In der 68. Spielminute erzielten wir dann das so wichtige 2:4. Dies gab dann für die letzten Minuten die notwendige Sicherheit und wir konnten das Spiel erfolgreich abschließen. Mann konnte den Spieler und Spielerinnen deutlich anmerken, dass das ein hart erkämpfter Sieg gewesen ist. Nun genießen wir den heutigen Erfolg.

In der kommenden Woche geht es dann gegen die Jungs und vielleicht auch Mädels von Wacker Gotha. Wir laden zum Tanz am Johannesplatz. Die Kicker werden sich unter der Woche dann entsprechend darauf vorbereiten. Ein schönes Wochenende noch.