C-I | VfB – RW Wundersleben 6:3 (1:1)

Heute war es endlich wieder soweit. Die neue Saison begann für die C-I Junioren des VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt. Am heimischen Sportforum Johannesplatz begrüßten wir die Sportsfreunde RW Wundersleben. Bei sonnigem Wetter einer kühlen Erfrischung am Seitenrand ging es pünktlich um 10:30 Uhr los.

Die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr, in dem wir auf verkürztem Grossfeld spielten, sollten uns für diese Saison optimal vorbereitet haben. Wir legten wirklich selbstbewusst los, konnten uns aber noch keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Spielerisch hatten wir aber Vorteile und konnten uns auch als junger Jahrgang behaupten bzw. das Spiel gestalten. Wundersleben kam nicht zwingend vor unser Tor. Es dauerte bis zur 17. Spielminute bis wir von draußen ein sehenswertes Tor bestaunen und auch feiern konnten. Ein Freistoß aus 35 Metern konnte von unserem Luka, direkt aufs Tor geschossen, verwandelt werden. Obwohl der Torwart von Wundersleben für sein Alter recht groß gewachsen war, konnte er diesen Schuss nicht halten. Wir waren nicht böse darum. Wir erspielten uns weitere Chancen, konnten aber nicht einnetzen. Wundersleben spielte mit, hatte aber kaum zwingende Möglichkeiten. Leider ermöglichten wir den Gästen dann in der 34. Spielminute durch einen Fehler in der Hintermannschaft den Ausgleich. Das war wirklich ein absolut unnötiges und sau blödes Tor. Der Schiedsrichter pfiff zur Halbzeit. In der 41. Spielminute stellten wir den Abstand durch Rodi wieder her, doch wir konnten uns nicht lange darüber freuen. In der 46. bekamen wir das 2:2. Das Tor von Wundersleben war dieses mal selbst und auch schön herausgespielt. Unsere Hintermannschaft klärte nicht entschieden den Ball und so war das Tor möglich. In der 50. Minute erlöste wieder Luka die angespannt Stimmung beim Trainergespann der GW, nachdem er erneut durch einen Freistoß das Tor traf! Heute war wohl sein Glückstag. 2 Freistoßtore in einem Spiel. Respekt! Die 60. Minute brachte uns zunächst Glück, doch wir konnten den fälligen Elfmeter nicht in ein Tor umwandeln. Der Torwart war bereits geschlagen doch unser Kapitän Max nagelte den Ball an den Pfosten. Ärgerlich aber sehenswert. Doch in der 63. und 68. Spielminute erhöhten wir das Ergebnis deutlich und konnten mit Sicherheit auch den Joker ausspielen, das wir die Spielzeit bereits aus der vergangenen Saison gewohnt waren. In den Schlussminuten wurde es nochmal spannend. Nach einer schönen Ecke der Gäste klärten wir den Ball nicht entscheidend und mussten im Ergebnis das 5:3 hinnehmen. In der 70+4 spielte Ben seine Schnelligkeit aus und marschierte über halbe Feld und scheiterte am Tormann, der super parierte, doch beim Nachschuss durch Max war er machtlos. Wir stellten auf 6:3.

Fazit: Gutes erstes Spiel auf Grossfeld. 2 Tore Zuviel bekommen und einige Chancen liegen gelassen, aber dennoch toll und ein guter Start in die Saison. Als nächstes begrüßen wir Empor Erfurt zum Testspiel und führen dann ein Trainingslager durch. Danach müssen wir nach Stotternheim. Drück uns die Daumen. Noch einen schönen Sonntag.