B | SV Schott Jena – VfB Grün-Weiß Erfurt 0:2 (0:1)

Am Sonntag den 12. November spielten wir beim SV Schott Jena. Die spielen wie viele anderen Vereine in besagter Stadt auf der großen Sportanlage, mit vielen Rasenplätzen und auch Kunstrasenplätzen neben dem Stadion. Wir spielten auf Rasenplatz und dieser sah um diese Jahreszeit nach dem aufwärmen auch schon nicht mehr so richtig gut aus. Da wir leider etwas spät angekommen waren, weil uns unter anderem das Navi falsch geleitet hatte, fiel das Aufwärmprogramm kürzer aus als gewohnt.

Vielleicht war auch das der Grund, dass wir nur sehr schwer in die Partie kamen und der Gastgeber zu den ersten Chancen kam. Nach unserer ersten Ecke gingen wir aber nach neun Minuten durch ein Eigentor in Führung. Danach kamen wir aber auch nicht wirklich besser ins Spiel und wir konnten uns bei Erik bedanken, der mehrmals sehr gut eins gegen eins Situationen löste und uns so vor dem Ausgleich bewahrte. Nun kamen wir langsam besser ins Spiel und hatten auch die ein oder andere Chance, die wir allerdings liegen ließen. Wir mussten schon nach einer halben Stunde verletzungsbedingt wechseln und diese Wechsel zogen einige Umstellungen nach sich. Allerdings belebten diese Wechsel auch unser Offensivspiel. So gingen wir mit einer 1:0 Führung in die Pause. Nach der Pause setzten wir die Vorgaben nun besser um und lösten Situationen besser auf und wir standen auch deutlich besser. Nach einer Stunde erzielte Daniel nach einem Konter, mit einem flachen Schuss ins lange Eck das 2:0. Von diesem Gegentor konnte sich der Gegner nicht mehr wirklich erholen und wir spielten es halbwegs gut herunter. Wir hatten noch die ein oder andere Kontermöglichkeit, die wir allerdings nicht nutzten.

Aufstellung: Erik, Saba, Michael, Josh, Ruben, Max, Lukas, Markus, Malik, Phillip, Ali, Justin, Daniel, Leon.

Fazit: Ein insgesamt verdienter Sieg, wobei das zu null bei den ganzen Chancen, welche wir vor allem in der ersten Halbzeit zuließen schon sehr glücklich und vor allem unserem Torwart zu verdanken war. Der Gegner spielte wie wir auf dem Platz ansehnlichen Fußball und so hätte das Spiel auch vom Ergebnis her knapper ausfallen können. Die Jungs waren nach dem Spiel ganz schön platt, weil es auf dem tiefen Platz sehr kräftezehrend war. Insgesamt hat sich jeder voll reingehauen und man merkt, dass wir uns immer besser einspielen.